Sommerrausch

Fr Sep 04, 2009 6:02 pm von Miss Betrayal

Der Sommer steht in seiner vollen Blüte. Oh ja, wir können die Blicke schon auf uns spüren. Es ist nicht mehr weit, sagen sich die Damen. Es ist nicht mehr weit, seufzen die Herren. Der Sommerball steht an. Tanz, Musik, Schmaus und... Herren in gut sitzenden Hosen, mit geschniegelter Frisur und geputzten Manschettenknöpfen. Wie haben wir uns den Sommerball das ganze Jahr lang ersehnt? Kein …

Kommentare: 0

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Neueste Themen
» Talk #1 {Boys attack!}
So März 21, 2010 9:47 pm von Thane Seymour

» Avatar/Icon/Signatur-Hilfe
Mo Okt 12, 2009 5:05 pm von Josephine Travellè

» Anfrage - Asche und Staub FSk16 Mystery / Crossover
Fr Sep 25, 2009 11:15 am von Gast

» Abwesenheitsliste
Do Sep 24, 2009 1:58 pm von Mireille Levîte

» Seymour Mansion
So Sep 13, 2009 3:44 am von Thane Seymour

» Cecily Littlefeather
Fr Sep 11, 2009 7:04 pm von Cecily Littlefeather

» Kathryn Hasting
Mi Sep 09, 2009 1:42 pm von Mireille Levîte

» Makler
Di Sep 08, 2009 8:20 pm von Kathryn Neville Hasting

» Tristan Sedley
Di Sep 08, 2009 8:14 pm von Kathryn Neville Hasting

Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Kalender Kalender

Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 25 Benutzern am So Nov 08, 2009 3:19 pm

Jenseits von Gut und Böse

Nach unten

Jenseits von Gut und Böse

Beitrag von Cecily Littlefeather am So Aug 30, 2009 2:02 am




Jenseits von Gut und Böse
Genre: Fantasy-Rollenspiel
Rating: NC17-Board

Jenseits von Gut und Böse

Es geschah im Jahre 200 vor Christus…

Der einst wolkenlose und strahlend blaue Himmel über dem Land Avadon verfinsterte sich innerhalb weniger Sekunden und ein starker Wind fegte über die Erde. Ein gewaltiges Unwetter schien sich anzubahnen und die Menschen flohen ängstlich in ihre Häuser.
Tausende von Dämonen und Vampiren kamen durch das Höllenportal auf die Erde und überfielen die Städte und Dörfer, mit dem Ziel, die Welt zu erobern.
Jeglicher Versuch der Menschen, sich gegen die nahende Katastrophe zu wehren, scheiterte kläglich und die Bewohner der Erde schienen ihrem Schicksal hilflos ausgeliefert.
Da fiel plötzlich ein grelles Licht vom Himmel und eine große Armee von Engeln stieg herab, um den Teufel an seinem Vorhaben zu hindern. Es begann eine riesige Schlacht zwischen Gut und Böse.

———— ————

Mehrere Jahre brachen ins Land. Der Krieg wollte einfach kein Ende nehmen und forderte unzählige Opfer. Letzten Endes gelang es den Engeln dennoch, ihre Widersacher zu vertreiben und in die Hölle zurückzuverbannen. Nie wieder sollte es zu solch einer Schlacht kommen, das schwor sich Gott und sandte Himmelsboten aus, um den verzweifelten und verängstigten Menschen auf die Erde Mut und Trost zu schenken. In den darauf folgenden Jahren nahmen die Bewohner der Erde ihre ganze Kraft zusammen, bauten ihre zerstörten Städte wieder auf und gründeten sogar neue. Die Situation verbesserte sich stetig und die Menschen waren guter Dinge und schöpften wieder Hoffnung.

———— ————

Im Jahre 50 vor Christus gründete ein Gottesbote namens Lestavius die Stadt Lestava zum Schutze der menschlichen Flüchtlinge, verwundeten Krieger und zum Andenken an die zahlreichen Opfer, die im Krieg ihr Leben lassen mussten. Wie viele andere Städte erlebte auch Lestava eine Blütezeit und wuchs zu einer richtigen Großstadt heran. Die Menschen schienen die große Katastrophe, die sich in der Vergangenheit zugetragen hatte, längst vergessen, lebten glücklich, ohne Kummer und Sorgen. Es sah so aus als hätte Satan gänzlich kapituliert und seinen höllischen Plan, die Erde zu erobern, aufgegeben. Die Engel waren so glücklich, dass sie in den Himmel zurückkehrten und ein riesiges Fest feierten.

———— ————

Auch Gott und sein Himmelsvolk schienen den Krieg der einst zwischen Gut und Böse herrschte, längst vergessen zu haben. Keiner ahnte was sich dort unter der Erde anbahnte und keiner bereitete sich auf einen möglichen Rachefeldzug der Hölle vor.
Erst als 1400 Jahre nach Kriegsende, also im Jahre 1350, der Himmel erneut dunkel wurde und wieder ein Sturm aufzog, erkannte Gott, dass es ein Fehler war, sich so viele Jahre auf seinem Erfolg auszuruhen. Erneut suchten die Menschen Schutz in ihren Häusern und bereiteten sich auf das anstehende Gewitter vor. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch kein Bewohner der Erde von der erneut anstehenden Katastrophe. Nur der Himmel begriff sofort, was dort passierte, und geriet in Panik. Als erneut tausende von Höllenangehörigen über das Land hereinfielen, war es Gott zwar möglich, sofort seine stärksten Krieger auf die Erde zu schicken, um die Vampire und Dämonen zu stoppen, doch sie waren zahlenmäßig klar unterlegen. Vollkommen überrannt fiel ein tapferer Himmelskrieger nach dem anderen, die Städte und Dörfer wurden erneut überfallen und wieder unzählige Menschen getötet.

———— ————

Die Brunft der Hölle zerstörte alles und jeden, der sich ihnen in den Weg stellte, um endlich ihr langersehntes Ziel zu erreichen. Die absolute Weltherrschaft.
In Not geraten, begann Gott immer mehr Engel und sogar Frauen zu rekrutieren, um somit den Wahnsinn zumindest ein bisschen beschränken zu können.
20 Jahre lang kämpften die Himmelkrieger eine gnadenlose Schlacht, doch die Feinde wollten einfach nicht aufgeben.

———— ————

Erst im Jahre 1370 nach Christus konnten Gott und seine Kämpfer einige entscheidende Schlachten für sich gewinnen, wodurch sich die Vampire und Dämonen immer mehr zurückzogen. Zwar ergriffen einige der Höllenkämpfer die Flucht doch der Krieg war längst nicht vorbei. Auf alles gefasst blieben viele Engel auf der Erde und halfen den Menschen ihre Städte und Dörfer erneut wieder aufzubauen, doch die Angst, die Hölle könnte jeden Augenblick wieder zurückschlagen, blieb lange in den Köpfen und die Menschen lebten ein Leben voller Angst und Schrecken.

———— ————

Erst als Lestava im Jahre 1430 erneut aufblühte, erholten sich viele Menschen von dem Schock und begannen erneut zu vergessen, was gerade mal vor 60 Jahren ein Ende nahm. Das Leben auf der Erde entspannte sich sichtlich und viele Eltern erzählten ihren Kindern nichts mehr über den großen Krieg in der Vergangenheit. Die einzigen die nichts verdrängten, Tag und Nacht ein Auge auf die Erde warfen und auf alles gefasst waren, waren die Engel, die im Himmel angespannt der Zukunft entgegen blickten. Jeder im Himmel wusste, der Krieg war noch lange nicht vorbei, nur keiner konnte sagen, wann der Teufel wieder zuschlagen würde...

» Fakten zum RPG
» Zum Forum


_________________

And I deserve to be alive...
avatar
Cecily Littlefeather
ADMINISTRATOR

Ingame Age : 18
Synonym : Miss Independent
Name : Cecily Littlefeather
Status : waiting for.. what?
Beiträge : 55
Dabei seit : 27.08.09


http://londonstemptation.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten